2. Kirchenkonzert in der Barbarakirche
Ein begeisterndes Konzert präsentierte der Musikverein in der Baraba-Kirche. Dabei hatte Dirigent Bruno Sautner Akzente gesetzt, im rund eineinhalbstündigen Konzert die Musikerinnen und Musiker zu Höchstleistungen geführt und damit auch den Geschmack des Publikums getroffen. Diana Hauber und Frank Kern die beiden „Profis“ in Sachen Musikmoderation führten durch den Abend und ließen auch damit den Abend zu einem wahren Genuss werden. Ob mit dem Eurovision-Song „Te Deum“ oder mit „Nessun Dorma, der Aria aus der Oper Turandot, Dirigent und Musiker bewiesen gleichermaßen großes Können und Harmonie.
Die anschließende „Queens Park Melody“ beeindruckte dann ebenso, wie das
„Ave Maria“, das „Morning Spiritual“ oder auch das Stück „Annabel Lee“, nach dem gleichnamigen Gedicht von Edgar Allen Poe, musikalisch vorgetragen von Frank Kern. Während des Stückes wurden Pausen eingebaut in denen die jeweiligen Strophen verlesen wurden. Abschließend wurde der gesamte Auftritt des Musikvereins mit viel Applaus bedacht und damit die Musiker gleich zu mehreren Zugaben ermuntert. Zwei Soloauftritte zunächst von Fabian Hauber mit
„What a wonderful World“ an der Trompete und dann die beiden Stücke
„Freude schöner Götter Funke“ und „Evening Song“, von der Empore gespielt von Rainer Behner am Flügelhorn bildeten eine ganz besonderen Höhepunkt. Dermaßen beeindruckt vom Konzert wünschten sich Zuhörer und Gemeindepfarrer Günther Wacker ein weiteres Konzert zu gegebener Zeit. Marco Kronenwett, der Vorstand des Musikvereins gab diese Versprechen ab und bedankte sich gleichzeitig beim Kirchengemeinderat und Pfarrer Günther Wacker für die Zurverfügungstellung der Kirche. Ein besonderer Dank von Marco Kronenwett ging an Dirigent Bruno Sautner, der wieder einmal höchstes Können aus den Musikerinnen und Musikern „heraus gekitzelt“ habe. Der Konzerterlös in Höhe von 500 Euro geht nun jeweils zur Hälfte an die Jugendarbeit der Kirche und des Musikvereins.